FANDOM


Wysschaja Hockey-Liga
200px
Aktuelle Saison Wysschaja Hockey-Liga 2011/12
Sportart Eishockey
Ligagründung 2010
Mannschaften 23
Titelträger Rubin Tjumen
Rekordmeister Rubin Tjumen (1)
Website www.vhlru.ru
Kontinentale Hockey-Liga

Die Wysschaja Hockey-Liga (russisch Высшaя хоккейная лигa, deutsch Oberste Hockey-Liga, bis 2010 Wysschaja Liga) ist die zweithöchste Eishockeyliga in Russland nach der Kontinentalen Hockey-Liga. Unter der Wysschaja Hockey-Liga ist die Perwaja Liga sowie die Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga angesiedelt. Der Zweitligameister erhält den Bratina-Pokal.

Geschichte Bearbeiten

Bis zum Zerfall der UdSSR war die Wysschaja Liga die höchste Spielklasse, die zweitklassige Liga war die Perwaja Liga (russisch Первaя лигa) und darunter die Wtoraja Liga (russisch Вторaя лигa). Diese Anordnung wurde 1992 aufgelöst und die Wysschaja Liga wurde zweitklassig.

Im Sommer 2010 wurde nach der KHL auch die zweite Spielklasse reformiert und in Wysschaja Hockey-Liga umbenannt. Neben einem neuen Logo wurde die Liga vom russischen Eishockeyverband losgelöst und bekam ein eigenes Management, das aus Vertretern der KHL und dem russischen Verband besteht. Zusätzlich wurde die Mannschaftszahl auf 20 Teilnehmer begrenzt, die in zwei Conferences spielen.[1] Mit der Aufnahme des HK Lada Togliatti aus der KHL und Dynamo Dmitrow, dem neuen Farmteam des OHK Dynamo, mussten andere Mannschaften die Liga verlassen, unter anderem PHK Krylja Sowetow Moskau und Chimik Woskressensk.[2] Chimik und Krylja Sowetow hatten unvollständige Lizenzunterlagen eingereicht, während der HK Lipezk als letzter Klub am 30. Juni 2010 seine Lizenz erhielt.[3]

Mitte Juli kündigte die Verwaltung der Stadt Dmitrow die Zusammenarbeit mit dem OHK Dynamo auf, so dass sich dieser nach einem neuen Partner und Spielstätte umsah. Am 16. Juli wurde ein Vertrag mit der Stadt Twer geschlossen, dass sowohl der HK Dynamo, als auch der HK Scheriff aus der MHL, in Twer spielen werden.[4]

Ende Juli musste der HK Lipezk aus finanziellen Gründen seine Lizenz zurückgeben, da die Regionalverwaltung eine Förderung des Clubs über 70 Millionen Rubel verweigerte.[5] Im August 2010 regte Alexander Medwedew Gespräche zwischen dem PHK Krylja Sowetow Moskau und MHK Krylja Sowetow Moskau an, die zu einer Wiedervereinigung der getrennten Vereine führte. Die Profimannschaft von Krylja nahm den Platz des HK Lipezk ein, während die Juniorenmannschaft in der MHL spielen wird.[6]

Zur Saison 2011/12 wurden mit Titan Klin, Sokol Krasnojarsk und dem HK Donbass Donezk drei Expansionsteams in die Liga aufgenommen, wobei mit Donezk die erste Mannschaft aus der Ukraine in der Liga antritt.[7]

Teilnehmer der Saison 2011/12 Bearbeiten

Conference Klub Standort Arena gegründet Aufnahme
West-Konferenz Neftjanik Almetjewsk Vorlage:RUS Almetjewsk Sport-Palast Jubilejny 1965 2010
HK Donbass Donezk Vorlage:UKR Donezk, Ukraine Eispalast Druschba 2001 2011
Titan Klin Vorlage:RUS Klin, Oblast Moskau Eispalast Waleri Charlamow 1953 2011
PHK Krylja Sowetow Moskau Vorlage:RUS Setun, Moskau Universal Sportpalast Krylja Sowetow 1947 2010
Disel Pensa Vorlage:RUS Pensa Eissportpalast Pensa 1955 2010
HK Rjasan Vorlage:RUS Rjasan Olympischer Sportpalast Rjasan 1955 2010
HK WMF Sankt Petersburg Vorlage:RUS Sankt Petersburg Jubileiny-Sportkomplex 2008 2010
Kristall Saratow Vorlage:RUS Saratow Eissportpalast Saratow 1948 2010
HK Sarow Vorlage:RUS Sarow Eispalast Sarow 2002 2010
HK Lada Togliatti Vorlage:RUS Togliatti Wolgar Sport Palast 1976 2010
HK Dynamo Twer[8][4] Vorlage:RUS Twer Jubileiny-Sportpalast Twer 2010 2010
Arijada-Akpars Wolschsk Vorlage:RUS Wolschsk Arijada Eispalast 2003 2010
Ost-Konferenz Jermak Angarsk Vorlage:RUS Angarsk Jermak Stadium 1958 2010
Ischstal Ischewsk Vorlage:RUS Ischewsk Sportpalast Ischstal 1949 2010
Sokol Krasnojarsk Vorlage:RUS Krasnojarsk 2011
Sauralje Kurgan Vorlage:RUS Kurgan Mostowik 1994 2010
Toros Neftekamsk Vorlage:RUS Neftekamsk Eispalast Neftekamsk 1998 2010
Sputnik Nischni Tagil Vorlage:RUS Nischni Tagil Eissport-Palast W. K. Sotnikowa 1948 2010
Molot-Prikamje Perm Vorlage:RUS Perm Universal Sportpalast 1948 2010
Rubin Tjumen Vorlage:RUS Tjumen Sportpalast Tjumen 1995 2010
HK Metschel Tscheljabinsk Vorlage:RUS Tscheljabinsk Metschel Sportpalast 1948 2010
Juschny Ural Orsk Vorlage:RUS Orsk Eispalast Rostoschi 1996 2010
Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk Vorlage:KAZ Öskemen Sportpalast Öskemen 1955 2010

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. fhr.ru, Состоялось внеочередное собрание ВХЛ
  2. iihf.com, Rebuilding Ukrainian hockey - Notes
  3. khl.ru, Контуры Высшей лиги
  4. 4,0 4,1 dynamo.ru, Команды МХЛ и ВХЛ будут выступать в Твери
  5. khl.ru, «Липецк» не примет участия в чемпионате ВХЛ
  6. sovsport.ru, "Крылья Советов" приняли в ВХЛ
  7. eurohockey.com, VHL welcomes three new clubs for 2011-12
  8. Vorlage:Internetquelle

Weblinks Bearbeiten

40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
Wikipedia (view authors).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki